Mittwoch, 20. Juni 2012

"Nur wer erwachsen wird...

...und Kind bleibt, ist ein Mensch"- Erich Kästner.

Erwachsen werden ... was bedeutet das eigentlich?
Für viele Menschen bedeutet das Erwachsen werden, das 18. Lebensjahr zu vollenden, für andere, seine "Kinderschuhe" auszuziehen, alle Dinge, die Kinder tun, nicht mehr zu machen, da man ja "erwachsen" ist. 
Alle kleinen Kinder wollen immer erwachsen sein. Aber... ist es nicht eigentlich viel schöner ein Kind zu sein? Dinge zu tun, ohne lange über die Konsequenzen nachzudenken? Alles machen zu können, ohne das gesagt wird "Benimm dich deinem Alter angemessen" oder "Werd 'erwachsen'!"? 
Wenn irgendwann die Zeit gekommen ist, wo man sich fragt, ob man alles erlebt hat was man erleben wollte, dann werde ich zwar sicherlich sagen müssen, dass dem nicht so ist. Jedoch wird mich eines von vielen anderen unterscheiden. Ich werde sagen können: Ich habe die Dinge nicht nicht erlebt weil sie "nicht meinem Alter entsprachen" sondern weil man mir nicht die Chance dazu gab. Ich hoffe, ich werde irgendwann einmal sagen können: Ich habe mein ganzes Leben durch die Augen eines Kindes sehen dürfen. Denn gerade DAS ist eine Fähigkeit die leider viele Menschen im Laufe ihres Lebens verlieren, und es ist eine wichtige Fähigkeit. Am Ende sollte man eine gute Mischung finden, aus der Verantwortung und dem Pflichbewusstsein eines vermeindlich "Erwachsenen" und der Leichtsinnigkeit und der Lebensfreunde eines Kindes.
Und wenn euch einmal wieder jemand begegnet der euch sagen will, dass ihr doch bitte erwachsen werden sollt, dann sagt ihm doch ganz einfach, dass ihr stolz auf den Menschen seid, der ihr seid!

Bis dann und Ciao!:-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen